Hochzeitshomepage?

Wenn du eine Frage zu Webseiten hast, die nicht in die anderen Rubriken passt, bist du hier richtig.

Moderatoren: King of the road, sejuma, Adlerauge, Friedel

Hochzeitshomepage?

Beitragvon Jennifer am 19.11.2014, 10:22

Hallo,

ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage. :oops:
Und zwar heiratet meine Schwester nächstes Jahr im Frühling und als Überraschung wollte ich ihr gerne eine Hochzeitswebsite erstellen. Da sollen ein paar Infos zum Brautpaar stehen und jeder kann im Vorfeld schon seine Wünsche für die beiden hinterlassen und später kommen die Fotos von Trauung und Feier drauf. So ungefähr habe ich mir das vorgestellt: http://www.sandraundkai.de/hochzeit/ Also ich nehme an für jemanden, der sich damit beschäftigt, ist das keine so große Herausforderung, aber ich bin etwas überfragt gerade. :eek: Programmieren werde ich selbst leider nichts können. Und ich kenne auch niemanden, der mich da unterstützen kann. Was denkt ihr, wie kann ich so eine Seite aufbauen, auch ohne große Kenntnisse? Sie soll natürlich auch schön aussehen, ist mein Geschenk für die beiden, deshalb darf sie auch was kosten.

Ich bin euch wirklich für jeden Tipp dankbar!
LG, Jenni
Benutzeravatar
Jennifer
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 8
Registriert: 19.11.2014, 09:33

Diese Werbung wird von Google bereitgestellt. Wenn du ein Werbebanner anklickst, wird die Zielseite normalerweise statt meiner Homepage angezeigt. Wenn du sie lieber in einem neuen Fenster oder in einem neuen Tab sehen willst, kannst du in den meisen Browsern die Shift- bzw. die Strg-Taste gedrückt halten, während du die Werbung anklickst.

Re: Hochzeitshomepage?

Beitragvon Friedel am 19.11.2014, 18:44

Hallo.

Willkommen an Board erst mal.

Bis zum Frühling ist ja noch reichlich Zeit. Etliche Leute haben hier in sehr viel weniger Zeit Html gelernt und eine eigene Site gebaut. Das ist auch der Weg, den ich dir empfehle. Wenn du kein Interesse daran hast, das zu lernen, gibt es aber natürlich andere Lösungen. Welche für dich die richtige ist, sollten wir hier erst mal klären.

Hast du dir Gedanken darüber gemacht, dass du eine Site machen willst, die sehr viel persönliches enthält, das du eigentlich ohne ausdrückliche Zustimmung der Betroffenen nicht veröffentlichen darfst? Dieses Problem musst du lösen, bevor du anfängst. Auch wenn die beiden alle möglichen Daten und Bilder über sich bei Facebook oder sonst wo schon veröffentlicht haben, bedeutet das nicht, dass auch DU diese Daten veröffentlichen darfst.

Natürlich kannst du die "Website" bauen und auf CD brennen und dann die CD verschenken. Das schließt natürlich aus, dass nachträglich etwas ergänzt wird, interaktive Inhalte, wie z.B. ein Gästebuch sind nicht möglich, und eine gebrannte CD ist normalerweise nur wenige Jahre (bei guter Lagerung) haltbar.

Außerdem könntest du einen Passwortschutz einbauen. Dann bekommt nur ein eingeschränkter Personenkreis das Passwort und kann die Site besuchen.

Wenn du nicht Html lernen willst, aber Webspace mit Php und einer Datenbank hast, kannst du ein CMS benutzen. CMS steht für Content Management System. Das ist also ein System, in das du einfach Inhalte einbauen kannst. Die meisten CMS haben eine Registrierungsmöglichkeit und man kann die Sites dann so einstellen, dass nur registrierte Besucher die Inhalte sehen können. Ein sehr bekanntes CMS wird für https://de.wikipedia.org benutzt. Das dort benutzte CMS nennt sich Mediawiki (https://www.mediawiki.org). Ein weiteres sehr bekanntes und verbreitetes CMS ist WordPress. Das benutze ich z.B. auf http://piraten-germersheim.de/. Es gibt noch viele andere CMS, aber ich kann dir von den anderen nur abraten. Diese beiden sind recht gut und man kann überall um Hilfe fragen, denn sie sind sehr verbreitet.

Und natürlich gibt es auch die Möglichkeit, dass du die beiden um Erlaubnis fragst. Das mach die Sache in jedem Fall viel einfacher, auch wenn du eine der genannten Möglichkeiten benutzt.

Ein weiteres Kriterium sind natürlich die technischen Voraussetzungen. Hast du Webspace? Hast du eine Domain? Kannst du auf deinem Webspace eine Datenbank nutzen? Kannst du Php nutzen?

Ich möchte neben den "richtigen" CMS noch die sogenannten Homepagebaukästen erwähnen. Sowas gibt es auch schon kostenlos. Man braucht ein Html zu können und kann meist viele Features, wie Gästebuch, Forum, Formmailer usw. benutzen. Diese Baukastensysteme haben aber gravierende Nachteile. Zum einen gibt es meist keinen Zugangsschutz. Du brauchst also die ausdrückliche Erlaubnis, die Inhalte dort zu veröffentlichen. Außerdem erteilst du dem Provider, der den Baukästen anbietet, meist umfassende Rechte über diese Inhalte. Er darf also z.B. die von dir hochgeladenen Fotos und Daten dann auch für andere Zwecke nutzen. Außerdem bauen fast alle Baukastenanbieter automatisiert Werbung in die Seiten ein. Ein Backup deiner Seiten, die du dort erstellst, kannst du normalerweise nicht machen. Es würde dir auch nichts nützen. Wenn der Anbieter seinen Dienst einstellt oder plötzlich die Preise vervielfacht, hast du alles verloren. Die so erstellten Seiten kannst du nicht in eine eigene Website oder einen anderen Baukasten übertragen.

mfg Friedel
★ ★ ★ Ich beantworte grundsätzlich keine Supportanfragen per Email oder PN. ★ ★ ★
Benutzeravatar
Friedel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4753
Registriert: 15.11.2004, 01:39
Wohnort: Weingarten/Pfalz

Re: Hochzeitshomepage?

Beitragvon Jennifer am 20.11.2014, 09:54

Hallo Friedel,

herzlichen Dank fürs Willkommen heißen und deine ausführliche, wirklich hilfreiche Antwort. :tx:
Gut, dass du das mit der Zustimmung des Brautpaars ansprichst. Daran hatte ich ehrlich gesagt bisher noch überhaupt nicht gedacht... Aber das würde doch rechtlich nur ein Problem werden, wenn meine Schwester und ihr Verlobter im Nachhinein ein Problem damit hätten, dass ich Bilder von ihnen benutzt und auf die Website gestellt habe oder? Ich weiß von meiner Schwester, dass sie solche Hochzeitsseiten sehr schön findet und sie meinte auch, dass sie sowas selbst gerne hätte. Deswegen hatte ich mir jetzt gar keine Gedanken gemacht, ob ich da irgendwelche Gesetze verletze. :eek: Ein Passwortschutz finde ich eigentlich als Idee sehr gut. Ich frag mich aber, ob ich das selbst auch technisch umsetzen kann. Ich glaubs fast nicht. Vielleicht ist es am Ende sinnvoller, wenn ich meine Schwester und ihren Verlobten wirklich vorher ausdrücklich frage, ob ich so eine Website überhaupt machen darf. Dann bräuchte ich ja auch keinen Passwortschutz und es gibt für mich wieder eine technische Hürde weniger... Obwohl dann leider die Überraschung fehlt. Aber gut, das muss ich dann in Kauf nehmen.

Ich trau mich auch nicht wirklich an html ran. Zwar finde ich es schon interessant und es ist auch noch ein bisschen Zeit, aber ich bin voll berufstätig mit Kind und helfe nun ja auch meiner Schwester bei der ganzen Organisation. Da ist im Moment einfach keine Zeit. Die wäre wahrscheinlich erst nach der Hochzeit wieder, aber ich hätte gerne die Seite mindestens einen Monat davon schon online. Wordpress hört sich eigentlich ganz gut an, ich hab jetzt mal ein bisschen was darüber nachgelesen. Das heißt aber, ich müsste mir vorher einen Webspace kaufen und die Domain registieren und dann kann ich damit loslegen oder hab ich das falsch verstanden? Die von dir angesprochenen Homepagebaukästen finde sind für mich aber sogar noch besser, glaube ich. Ich bin auch auf der Suche nach Infos sogar sofort direkt auf einen Baukasten speziell für die Hochzeitshomepage gestoßen: http://homepage.1und1.de/hochzeitshomepage. Als ich ein paar Hochzeitswebsiten angeschrieben habe, wurde mir auch gesagt, dass die Seiten mit einem Homepagebaukasten erstellt wurden. Ist vielleicht für einen kompletten Laien, wie ich es ja leider auch bin, die einfachste Lösung.

Du hast mir auf jeden Fall sehr geholfen. Ich werde mich noch ein paar Tage einlesen und Infos sammeln und dann gucke ich mal. Jetzt ist es glaube ich erstmal wichtig zu entscheiden, ob ich meine Schwester nach dem Einverständnis frage, auch wen dann die Überraschung futsch ist... Danke dir auf jeden Fall!

LG, Jenni
Benutzeravatar
Jennifer
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 8
Registriert: 19.11.2014, 09:33

Re: Hochzeitshomepage?

Beitragvon Friedel am 20.11.2014, 13:04

Hallo nochmal.

Webspace kann man nicht kaufen. Den mietet man oder man nimmt kostenlosen Webspace. Zum Testen und bis alles richtig funktioniert und bis man genau weiß, was man braucht, ist kostenloser Webspace normalerweise am besten geeignet. Als unerfahrener Webautor weiß man ja vorher nicht, wie viel Platz man braucht. Bedenke aber, dass Webspace laufende Kosten verursacht. So was kostet normalerweise zwischen 0 und etwa 3 Euro pro Monat. Eine Domain kann man auch nicht kaufen. Man registriert sie. Die Registrierung muss jährlich im Voraus bezahlt werden. Das macht man sinnvollerweise über einen der großen Provider. Einige Provider sind auf Domains spezialisiert und die sind oft auch recht günstig. Bei einer de-Domain kostet das normalerweise etwa 7 bis 12 Euro pro Jahr. Bei den meisten Providern ist zusätzlich eine einmalige Setup-Gebühr fällig. Wenn die Registrierung nach Ablauf des Jahres nicht verlängert werden soll, muss sie normalerweise mindestens 1 Monat vor Ablauf des Jahres gekündigt werden. Aber du kannst auch eine Subdomain von einer fremden Domain bekommen. Viele Hoster bieten Subdomains auch kostenlos an. Ein Provider, der imho besonders zu erwähnen ist, ist bplaced. Die Bewertungen sind durchweg gut und das kostenlose Angebot besteht schon recht lange. Allerdings sind die Server nicht sehr schnell. Das ist aber bei fast allen kostenlosen Angeboten der Fall.

Bei Fotos muss man in Deutschland aus juristischen Gründen mehrfach aufpassen. Nicht nur die fotografierten Personen müssen mit der Veröffentlichung einverstanden sein, sondern auch der Urheber. Das ist normalerweise der Fotograf. Recht bekannt geworden ist bei Interessierten ein Rechtsstreit zwischen einem Anwalt und einem Fotografen. Der Anwalt hat sich vom Fotografen Bewerbungsfotos machen lassen und dafür bezahlt. Er hat für seine Bewerbung eine Homepage erstellt, auf der er sich und seine Fähigkeiten vorstellt und das Bild dort verwendet. Der Fotograf hat wegen Verletzung seiner Urheberrechte geklagt und gewonnen. Der Rechtsanwalt hatte von ihm nicht die Erlaubnis eingeholt, die Bilder im Internet zu veröffentlichen. Man braucht also grundsätzlich die Erlaubnis der fotografierten Person(en) und die Erlaubnis des Fotografen. Falls das Bild noch bearbeitet wurde und diese Bearbeitung im weitesten Sinne eine schöpferische Tätigkeit war, braucht man auch die Erlaubnis des Bearbeiters.

Bei fotografierten Gegenständen, Häusern, Kirchen, Grundstücken usw. braucht man in Deutschland nur dann die Erlaubnis des Besitzers, wenn man nicht von einem öffentlich zugänglichem Ort fotografiert hat. Das ist also normalerweise wenig problematisch.

mfg Friedel
★ ★ ★ Ich beantworte grundsätzlich keine Supportanfragen per Email oder PN. ★ ★ ★
Benutzeravatar
Friedel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4753
Registriert: 15.11.2004, 01:39
Wohnort: Weingarten/Pfalz

Re: Hochzeitshomepage?

Beitragvon Jennifer am 20.11.2014, 13:59

Vielen Dank nochmal.

Da gibt es wirklich einiges, was ich bisher nicht wusste. Wäre es denn sinnvoll, auf kostenlosem Webspace erst ein bisschen zu testen, wie das mit einer Webseite funktioniert und für die eigentliche Seite dann Webspace zu mieten? Oder ist es nicht sinnvoll, mir dann zwei mal die Arbeit zu machen? Ich will einfach gerne, dass die Hochzeitshomepage trotz meiner mangelnden Kenntnisse gut aussieht. Einige Seiten die ich gesehen habe, sind schon von der Schrift und der Aufmachung nicht der Stil meiner Schwester. Sowas fällt dann für mich auch komplett aus. Noch eine Frage zur Registierung der Domain: wenn ich die beispielsweise nach drei Jahren nicht mehr bezahlen möchte, verschwindet die Website dann automatisch? Oder kann man darauf noch zugreifen, bis einer anderer sich für diese Domain registriert?

Oh je, das mit den Fotos hatte ich mir auf jeden Fall auch einfacher vorgestellt. Von meiner Schwester und ihrem Verlobten werde ich, außer die direkt die Fotos von der Hochzeit, nichts verwenden, was professionell fotografiert wurde. Und den Hochzeitsfotografen könnte ich ja theoretisch auf der Website angeben. Oder reicht es nicht den Fotografen anzugeben und ich müsste ihn auch erst fragen?

Herrje, das wird schwieriger als ich dachte... Danke für die Hilfe auf jeden Fall!
Benutzeravatar
Jennifer
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 8
Registriert: 19.11.2014, 09:33

Re: Hochzeitshomepage?

Beitragvon Friedel am 20.11.2014, 15:20

Hallo.

Solange du kein CMS verwendest, brauchst du das ganze nicht mit Webspace zu testen. Du kannst die Html-Seiten auf deinem PC schreiben und testen. Natürlich kannst du auch kostenlosen Webspace benutzen und die Sachen zum Testen hochladen. Wenn du keinen Baukasten und kein CMS benutzt, erstellst die Seiten auf jeden Fall auf deinem PC und lädst sie dann hoch. Wenn du den Provider wechselst, lädst du das gleiche eben auf den neuen Server hoch. Dieser teil der Sache ist ganz einfach. Wenn der Provider also plötzlich pleite macht oder der Server kaputt geht oder ein Hacker deine Site vernichtet, ist das alles nicht wirklich ein Problem für dich. Du kannst alles einfach auf einen neuen Server hochladen und es funktioniert wieder. Wenn du nur Html verwendest, kannst du das ganze auch auch CD oder DVD benutzen. Man braucht dann zum vorführen weder besondere Software noch ein bestimmtes Betriebssystem. Nur einen Browser.

Jennifer hat geschrieben:Und den Hochzeitsfotografen könnte ich ja theoretisch auf der Website angeben. Oder reicht es nicht den Fotografen anzugeben und ich müsste ihn auch erst fragen?
Aua! :dudu: Das kann teuer werden. Im Kleingedruckten der AGB steht bei fast allen Fotografen etwas zu dem Thema. Und leider fast immer das gleiche. Es nützt dir nichts, den Fotografen anzugeben. Du brauchst seine schriftliche Erlaubnis! Wenn du bei der Auswahl des Fotografen beteiligt bis, könnte das ein Auswahlkriterium sein. Nachträglich die Rechte an den Bildern kaufen zu wollen, ist meist sehr teuer. Durch meine Erfahrungen bei professionellen Fotos für Wahlplakate weiß ich, dass Portraitfotos meist zwischen 15 € und 100 € kosten. Mit den Veröffentlichungsrechten kosten sie meist zwischen 60 € und 250 €. Will man die Rechte nachträglich erwerben, zahlt man meist zwischen 850 € und 2500 €. Für ein einzelnes Foto! Aber inzwischen gibt es einige Fotografen, die auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen und versuchen, mit gutem Service und guten Fotos Geld zu verdienen, statt mit Bild- und Urheberrechten. In einigen Fällen bekommt man die Erlaubnis zum Veröffentlichen kostenlos, in anderen Fällen gegen eine relativ geringe Pauschalgebühr, die dann für alle Bilder aus diesem Auftrag gilt. Aber das muss man im Einzelfall mit dem Fotografen klären. Wenn man bei der Auftragsvergabe darauf Wert legt, dass der Fotograf auf die Wahrnehmung seiner Urheberrechte verzichtet, und das mit ins Angebot nimmt, bekommt man das oft zu einem Komplettpreis, der etwas so hoch wie ohne diese Klausel ist.

Du kannst dir ja mal http://www.it-recht-kanzlei.de/nutzungsrechte-leistungsergebnisse-freelancer.html durchlesen. Da geht es zwar hauptsächlich um die Urheberrechte an Software, aber das wird im Wesentlichen mit den selben Gesetzen geregelt wie bei Fotos.
★ ★ ★ Ich beantworte grundsätzlich keine Supportanfragen per Email oder PN. ★ ★ ★
Benutzeravatar
Friedel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4753
Registriert: 15.11.2004, 01:39
Wohnort: Weingarten/Pfalz

Re: Hochzeitshomepage?

Beitragvon Jennifer am 20.11.2014, 16:06

Ah ok. Das klingt eigentlich sehr bequem, wenn man mit html alles auf dem PC direkt erstellen kann. Für dieses Mal wirds wohl doch der Baukasten, aber mein Mann überlegt sich beruflich eine Seite zu erstellen, vielleicht kann ich mich da ein bisschen an html probieren. Ist natürlich sehr praktisch, wenn man mit der eigenen Seite dann praktisch im Netz "umziehen" kann.

Das mit den Fotos ist ja wirklich verrückt. Daran hätte ich jetzt überhaupt nicht gedacht. Vielen vielen Dank für den Hinweis! Ich bin leider nicht an der Auswahl des Fotografen beteiligt, aber sobald der feststeht, werde ich mal auf seiner Seite nachlesen und mich mit ihm in Kontakt setzen. Ich hoffe einfach, dass es jemand ist, der wirklich Wert auf den Service und nicht auf die BIldrechte legt. Sonst müssen die Fotos von der Familie herhalten. Da bekomme ich das Urheberrecht problemlos. ;) Danke auch für den Link, da werde ich mich nochmal einlesen!
Benutzeravatar
Jennifer
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 8
Registriert: 19.11.2014, 09:33

Diese Werbung wird von Google bereitgestellt. Wenn du ein Werbebanner anklickst, wird die Zielseite normalerweise statt meiner Homepage angezeigt. Wenn du sie lieber in einem neuen Fenster oder in einem neuen Tab sehen willst, kannst du in den meisen Browsern die Shift- bzw. die Strg-Taste gedrückt halten, während du die Werbung anklickst.


Zurück zu Webseiten allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron