Veröffentlichung der Homepage

Wenn du zum ersten mal eine Homepage gemacht hast, möchtest du sie natürlich auch veröffentlichen. Dafür gibt es 2 wichtige, grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten. Du kannst die Homepage auf CD brennen und an Freunde und Bekannte weitergeben. Diese Möglichkeit ist in erster Linie für Homepages geeignet, die nicht für das breite Publikum gedacht sind. Die andere wichtige Möglichkeit ist das Internet. Natürlich kannst du beide Möglichkeiten verwenden. Im ersten Teil dieses Kurses werde ich das Thema "Veröffentlichung auf CD" erläutern. In zweiten Teil geht es um die "Veröffentlichung im Internet". Natürlich werden zu beiden Möglichkeiten die möglichen und sinnvollen Raffinessen, wie Autorun, eigenes Icon usw. beschrieben.

Veröffentlichung auf CD

Voraussetzung dafür ist natürlich ein CD-Brenner. Der Brenner muss ordnungsgemäß installiert sein. Außerdem brauchst du ein Textverarbeitungsprogramm, ein Grafikprogramm und einen Farbdrucker.

In diesem Kurs wird davon ausgegangen, dass deine Homepage, die du veröffentlichen willst, schon fertig ist.

Zuerst solltest du überprüfen, ob sich alle Seiten, Dateien, Bilder usw. die zu deiner Homepage gehören, in einem Ordner befinden. In diesem Ordner sollte sonst nichts sein. Im Prinzip könntest du diesen Ordner oder seinen Inhalt jetzt einfach auf CD brennen. Na ja. Es ist kein Fehler, wenn du es tatsächlich machst. Auf diese CD solltest du dann "Backup - Meine Homepage" und das aktuelle Datum schreiben und die CD im Archiv verschwinden lassen.

In dieser Form ist die CD nur für den Eigengebrauch geeignet. Vor der Veröffentlichung sind noch einige Vorbereitungen zu treffen. Schließlich soll die CD von Leuten benutzt werden, die nicht wissen welches deine Startseite ist, die möglicherweise ein ganz anderes Betriebssystem als du benutzen, die möglicherweise einen viel kleineren oder größeren Monitor haben und/oder einen andern Browser als du benutzen.

Du solltest überprüfen, ob deine Website mit anderen Browsern so aussieht, wie sie aussehen soll. Wenn du dir zusätzliche Browser installierst, solltest du sie nicht als Standardbrowser einrichten und keine Dateierweiterungen mit dem neuen Browser verknüpfen. Dadurch kannst du deinen bisherigen Standardbrowser ganz normal weiter verwenden. Wenn du deine Homepage mit den verschienen Browsern testest, kannst du auch gleich überprüfen ob alle Links und Bilder funktionieren.

Wenn alles OK ist, geht es daran, dafür zu sorgen, dass der Standardbrowser des Betrachters automatisch mit deiner Homepage gestartet wird, wenn er die CD einlegt. Damit die CD automatisch startet, muss beim Benutzer die Option "automatische Benachrichtigung beim Wechsel" für das CD-Laufwerk eingeschaltet sein. Das ist aber normalerweise der Fall.

Icon

Wenn du haben willst, dass für deine CD ein Icon erscheint, musst du dir eins machen. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Die beste ist, du erstellst dir ein "richtiges" Icon mit mehreren Auflösungen. Dazu brauchst du ein geeignetes Programm.

Microangelo 5.0

(das ist die beste Methode)

Ein gutes Programm dafür ist Microangelo 5.0. Du kannst es dir unter http://www.microangelo.us/ downloaden. Das ist eine kostenlose Testversion, die du 30 Tage lang benutzen darfst. Inzwischen gibt es natürlich neuere Versionen, als die Version, die ich getestet habe. Damit kannst du dir ein eigenes Icon machen, das ein Icon mit 16×16 Pixel und eins mit 32×32 Pixel enthält. Das Icon solltest im Ordner mit deiner HP abspeichern. Der Name sollte nur aus Ziffern und kleinen Buchstaben bestehen, keine Sonderzeichen enthalten und maximal 8 Zeichen lang sein.

Paint oder ein anderes Grafikprogramm + IrfanView

(das ist eine gute Methode)

Für unsere Zwecke reicht aber auch ein Icon, das nur die 32×32-Pixel-Version enthält. Dazu machst du dir mit einem beliebigen Grafikprogramm ein Bild mit 32×32 Pixel Größe und einer Farbtiefe von 8 Bit (256 Farben). Ein Grafikprogramm, mit dem du GIFs mit transparentem Hintergrund machen kannst ist natürlich besser geeignet als Paint. Ich beschreibe hier die Vorgehensweise für MS Paint, weil das jedem Windowsbenutzer zur Verfügung steht. Zunächst startest du also Paint. Das findest du normalerweise unter Start Programme Zubehör Paint. Wenn du es nicht findest, ist es vielleicht nicht installiert. Du kannst es jederzeit nachtäglich installieren. Das machst du unter Systemsteuerung Software. Dort gibt es, je nach Betriebsystem, unterschiedliche Möglichkeiten die Komponenten von Windows zu ändern. Unter Windows 2000 gibt es links einen Button namens "Windowskomponenten hinzufügen/entfernen". Unter Win98 gibt es dort eine Registrierkarte namens "Windows Setup". Da kannst du nach Paint suchen, es mit einem Häkchen versehen, und dann installieren. Wenn Paint gestartet ist, siehst du ein Fenster, das wie Bild 2 aussieht. Du klickst auf Bild Attribute. Dann öffnet sich das Attribute-Fenster (Bild 3). Dort stellst du die Maßeinheit auf "Pixel", gibst für die Breite und für die Höhe jeweils "32" ein, markierst "Farben" und klickst auf "OK". Dann klickst du auf Ansicht Zoomfaktor Benutzerdefiniert. Dort markierst du 800% und klickst auf "OK". Jetzt malst du ein Bild, das du als Icon haben willst und speicherst es irgendwo ab. Natürlich musst du dir merken, wohin du das Bild speicherst, und unter welchem Namen. Als Bildformat wählst du GIF. Die Warnung, dass dabei Bildinformationen verloren gehen, ignorierst du.


Bild 2

Bild 3

Dann öffnest du das Bild mit IrfanView. Wenn du IrfanView nicht hast, solltest du es dir downloaden. IrfanView ist ein sehr gutes, einfaches und kostenloses Bildbearbeitungsprogramm. Eigentlich ist es nur ein Bildbetrachter. Man kann damit aber Bildformate konvertieren und andere Änderungen an den Bildern machen. IrfanView kannst du unter http://www.irfanview.com/ von einem Server in Luxembourgh oder unter http://www.irfanview.de/ von einem Server in Deutschland downloaden. Es handelt sich dabei um eine Vollversion. Wenn du das Bild mit IrfanView geöffnet hast, klickst du auf Datei Speichern unter. Dann suchst du den Ordner, in dem deine Homepage ist, wählst einen Namen für das Icon, wählst unter Dateityp "ICO - Windows Icon" aus, und klickst auf "Speichern". Der Name sollte nur aus Ziffern und kleinen Buchstaben bestehen, keine Sonderzeichen enthalten und maximal 8 Zeichen lang sein. Beim Abspeichern kannst du eine Farbe auswählen, die transparent dargestellt werden soll.

IconRipper

(das ist eine gute Methode)

Wenn du IconRipper nicht hast, kannst du es dir hier downloaden. IconRipper ist Freeware. Es handelt sich um ein Programm, das einerseits Icons aus Programmen, die auf deinem PC installiert sind, extrahieren kann (Du glaubst nicht, wie viele Icons du, verborgen in DLLs und EXE-Dateien, auf deinem PC hast). Und andererseits kann es eigene Icons erstellen oder Bilder in Icons umwandeln. Man kann Icons mit transparentem Hintergrund erstellen. Es ist aber nicht möglich Icons zu erstellen, die verschiedene Auflösungen enthalten. Das Programm gibt es leider nur auf Englisch, das macht aber nichts, weil die Bedienung selbsterklärend ist. Wenn du das Programm extrahiert und installiert hast, kannst du über Start Programme IconRipper IconEdit den Icon Editor starten. Wie du im Bild sehen kannst, ist das Programm ganz einfach aufgebaut. Das Icon solltest in den Ordner mit deiner HP abspeichern. Der Name sollte nur aus Ziffern und kleinen Buchstaben bestehen, keine Sonderzeichen enthalten und maximal 8 Zeichen lang sein.

autorun.inf

Wenn dein Icon fertig ist (oder du dich entschieden hast keins zu verwenden) musst du eine Datei namens "autorun.inf" erstellen. Dazu öffnest du Notepad (siehe HTML-Kurs Voraussetzungen) und schreibst folgendes:

[autorun]
ICON=iconname.ico
open=cdrun32.exe

(Die eckigen Klammern erzeugst du mit Alt Gr + 8 bzw. Alt Gr + 9). iconname musst du natürlich durch den Namen deines Icons ersetzen. Wenn du kein Icon verwendest, lässt du die Zeile einfach weg. Dann klickst du auf Datei Speichern unter, suchst den Ordner, der deine HP enthält, gibst den Namen "autorun" ein und klickst auf "Speichern". Jetzt kannst du Notepad wieder schließen. Du öffnest den Ordner, der deine HP enthält. Da ist jetzt eine Datei namens "autorun.txt". Die benennst du in "AUTORUN.INF" um. Die Warnung, dass die Datei durch das ändern der Dateiendung möglicherweise unbrauchbar wird, ignorierst du.

Cdrun.ini

Du öffnest wieder Notepad. Diesmal schreibst du:

[Global]
File=start.htm
EXE16=iv16.exe
EXE32=iv32.exe
FullScreen=YES

start.htm mußt du gegen den Namen deiner Startseite austauschen. Die Zeile FullScreen=YES bewirkt, dass der Browser mit deiner Homepage im Vollbildmodus startet. Das funktioniert aber nicht auf allen Systemen. Dort wird das Browserfenster trotz FullScreen=YES in Normalgröße geöffnet. Wenn du keinen Vollbildmodus willst, lässt du die Zeile weg. Diese Datei speicherst du unter dem Namen "Cdrun" in den Ordner, in dem deine HP ist. Notepad kannst du wieder schließen und dann musst du die Datei in "Cdrun.ini" umbenennen. Die Warnung, dass die Datei durch das ändern der Dateiendung möglicherweise unbrauchbar wird, ignorierst du auch diesmal.

CDRun

Jetzt musst du dir noch die Datei "autorun.zip" downloaden und irgendwo speichern. Dann musst du sie mit einem geeigneten Entpacker (z.B. Winzip) extrahieren. Es entstehen dabei die Dateien "CDRun32.exe", "IV16.EXE" und "IV32.EXE". Die verschiebst oder kopierst du auch in den Ordner, der deine HP enthält.

Brennen

Fertig. Jetzt kannst du den gesamten Inhalt dieses Ordners (nicht den Ordner selbst!) auf eine CD brennen.

Im nächsten Kapitel geht es um Label.


Um einen Link zu setzen, der direkt auf diese Seite führt, verwende folgende Url: